19. Spieltag: Klarer Sieg gegen Stöckheim

19_beitragsbild

Nach den vielen Auswärtsspielen stand nun endlich mal wieder ein heimischer Auftritt der SG Watenbüttel/Völkenrode auf dem Programm. Auf dem Kunstrasenplatz in Völkenrode, bei dem bescheidenden Wetter sicherlich von Vorteil, empfing man den in der Rückrunde stark aufspielen SV aus Stöckheim.

Die an diesem Tag personalgeplagten Gäste galt es auf keinen Fall zu unterschätzen, ließen sie doch durch einige positive Ergebnisse in der Rückrunde auf sich aufhorchen. Umso wichtig war es, dass unsere SG durch einen Doppelschlag durch Nino Hoga (2.) und Marvin Liebig (6.) schnell in Front ging. Die Gäste, die sehr hoch verteidigten und sich keinesfalls versteckten, konnten wiederum noch in der Anfangsviertelstunde durch einen fragwürdigen Handelfmeter, getreten von Lauritz Wielert, verkürzen (12.).

Es entwickelte sich kein hochklassiges, aber sehr interessantes Fußballspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die clevere und effektivere Mannschaft war an diesem Tag aber die Spielgemeinschaft aus Watenbüttel und Völkenrode. Zunächst stand Bastian Hein nach einer Ecke goldrichtig (26.), kurze Zeit später sorgten Marvin Liebig (41.) und Nino Hoga (42.) mit ihren jeweils zweitem Treffer an diesem Tag bereits vor der Pause für klare Verhältnisse.

Mit einem 5:1 ging es also in die Kabine, wo man sich vornahm, nicht nachzulassen und das Torkonto weiter nach oben zu schrauben. Dies übernahm zunächst wieder Bastian Hein mit einem trockenen Distanzschuss (47.). Leider ließ man immer wieder gute Chancen liegen und auch die tapfer kämpfenden Gäste steckten nie wirklich auf und kamen ihrerseits in der 57. Minute durch Daniel Michailov zu ihrem zweiten Treffer.

Kurz vor seiner Auswechslung war es wiederum Bastian Hein (59.), der für das 7:2 sorgte.

Hinten wirkte man zeitweise ein wenig zu unkonzentriert und musste prompt den dritten und zugleich letzten Gegentreffer, erzielt von Sergei Neumann (65.), an diesem Tag einstecken.

Zum Ende der Partie erzeugte man dann nochmal viel Druck auf die gegnerische Abwehr, doch leider wurden die klarsten Möglichkeiten entweder nicht genutzt oder aufgrund von fragwürdigen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen, sodass es lediglich noch zu zwei weiteren Treffern in Form von Andre Marcus (80.) und Marvin Liebig (86.) kam.

Letztendlich standen die nächsten wichtigen drei Zähler zu Buche, mit denen man nun in die verdiente Osterpause gehen kann. Ein spannender Schlussspurt steht anschließend an, in dem man wirklich jede Möglichkeit die sich bietet, nutzen sollte. Am kommenden Donnerstag steht nun ein Mannschaftsabend an, der den Zusammenhalt sicherlich weiter stärken wird.