25. Spieltag: SG kann in Rautheim aufsteigen

25_vorschaubild

 

Das kommende Spiel kann man sicherlich als Saison-Highlight ansehen, denn am kommenden Sonntag trifft der Erste der 1. Kreisklasse – Staffel 1 auf den Zweiten. Die Spielgemeinschaft Watenbüttel/Völkenrode kann mit einem Sieg den Aufstieg in die Kreisliga perfekt machen – Rautheim kann hingegen das Heft wieder in die eigene Hand nehmen.

Vor diesem Gipfeltreffen haben wir uns mit dem Trainer-Team der Spielgemeinschaft, bestehend aus Dirk Schmidt-Salewski und Miles Wolf, zusammen gesetzt um über den bisherigen Saisonverlauf und das bevorstehende Spiel zu sprechen:

 

sg-wv.de: Wie lautet euer Fazit zum bisherigen Saisonverlauf?
DSS: „Das was die Jungs bisher geleistet haben, verdient Respekt und Anerkennung. Wir haben den zweiten Platz bereits sicher. Das ist schon eine riesen Sache.
MW: „Da hat Dirk vollkommen recht. Vor der Saison hatte ich schon etwas bedenken ob wir unser Saisonziel (4. Platz) überhaupt erreichen nun steht schon fest, dass wir das Ziel übertroffen haben. Wir sind als Team zusammengewachsen und das ist mir persönlich wichtiger als der Erfolg.“
.
sg-wv.de: Was sagt ihr zum kommenden Gegner FC Rautheim?
DSS: „Rautheim ist ein hammer Team welches sowohl spielerisch als auch mental sehr stark ist.“
MW: „Vor allem ist es ein eingespieltes Team welches schon über Jahre hinweg nahezu in der gleichen Konstellation aufläuft. Ich denke das auch dort die große Stärke liegt. Zudem haben sie mit Marvin Heyland einen absolut gefährlichen Torjäger in ihren Reihen, der sicherlich die 40 Tore voll machen möchte – dafür drücke ich ihm im letzten Spiel gegen den SC Leoni auf jeden Fall die Daumen.“
 .
sg-wv.de:  Was erwartet ihr am Sonntag?
DSS: „Ich rechne mit einer, für Kreisverhältnisse, riesen Kulisse die diese Partie auch verdient hat und mit einem Gastgeber der ohne Einschränkungen Vollgas fahren wird.“
MW: „Es ist ja bekannt, dass in Rautheim immer viel los ist. Ich gehe davon aus, dass am Sonntag die Hölle los ist, allen Beteiligten ist es zumindest zu wünschen, denn sowohl Rautheim als auch wir haben eine beeindruckende Saison absolviert. Wie Dirk gehe auch auch davon aus, dass Rautheim alles nach vorne werfen wird denn sie stehen unter Zugzwang und müssen gewinnen um das Kapitel Aufstieg in die eigene Hand zu nehmen.“
.
sg-wv.de: Gibt’s ein spezielles Statement zum Topspiel?
DSS: „Ich kenne und schätze einige Rautheimer Spieler und Funktionäre. Egal wie die Partie ausgeht wünsche ich mir respektvollen Umgang vor, während und nach der Partie. Grade auch von beiden Zuschauerlagern. Es werden sich zwei Teams gegenüberstehen, die sich 90 Minuten nichts schenken werden. Die Rautheimer werden alles versuchen, uns dauerhaft unter Druck zu setzen um dieses Spiel zu gewinnen. Und wir… wir werden alles probieren um darauf die richtigen Antworten auf dem Platz zu finden.“
MW: „Ich hoffe auf ein spannendes Spiel, welches viel Dampf und Feuer hat ohne dabei aber in die unfaire Schiene zu rutschen.“
.
Wir wollen uns hiermit bei euch bedanken, dass ihr euch die Zeit für ein kurzes Gespräch genommen habt und werden wie aus den Vorberichten bekannt folgend noch ein paar Daten und Fakten auflisten.
 .
Zum kommenden Gegner:
  • Genau wie die SG Watenbüttel/Völkenrode hat der FC Rautheim in der Rückrunde noch kein Spiel verloren – 10 Spiele, 8 Siege, 2 Unentschieden
  • Insgesamt absolvierten die Blau-Weißen bis dato 11 Heimspiele und mussten sich neben 10 Siegen einmal die Punkte teilen (17. Spieltag/3:3 gegen Victoria). Besser machte es nur die SG mit 11 Spielen und 11 Siegen
  • Rautheim stellt das torgefährlichste Team der Liga! 98-Mal (52 Heimtore) trafen die Jungs von Harun Bozkaya und Kevin Grosenick genau ins Schwarze – Marvin Heyland erzielte dabei allein 39 Tore
  • An 11 von 24 Spieltagen grüßte Rautheim vom Platz an der Sonne (Watenbüttel/Völkenrode 9x, Freie Turner 4x)

.

FC Rautheim (57 Punkte/2. Platz) gegen die SG Watenbüttel/Völkenrode (59 Punkte/1. Platz) – Sonntag, 17.05.2015 – 14:00 Uhr – Braunschweiger Straße 9, 38126 Braunschweig